Einsteiger-Seminar: Foto-KI - Chancen oder Risiko?

„Alle reden von KI. Doch was bedeutet sie für unsere praktische Arbeit mit Fotos?“ Für jeden zugängige KI-Software ist kaum länger als ein Jahr auf dem Markt und sorgt schon jetzt für viele Diskussionen und für einen Umbruch - besonders bei uns im Journalismus.Die Entwicklung ist fulminant. KI wird als Revolution gefeiert – oder gefürchtet. Für uns Journalistinnen und Journalisten stehen oft textgenerierende Programme im Vordergrund. Über KI generierte Fotos wird oft erst an zweiter Stelle diskutiert. Aber Foto-KI bedeutet vor allem unseren Arbeitsalltag nichts weniger als einen epochalen Schritt.

Referent Rolf Skrypzak Foto: Privat

Das KI-Fotoseminar für Einsteiger betrachtet Grundlagen, Möglichkeiten und Risiken von Foto-KI. Der Referent gibt einen Überblick über den Markt, stellt einige Programme vor und zeigt Chancen für modernen Journalismus auf.

Wichtig sind konstruktive Diskussionen. Lasst uns reden!

Inhalt (Ausschnitt):

  • Übersicht über den Markt der Foto-KI
  • Wer verliert Arbeitsmöglichkeiten, wer gewinnt welche?
  •  Was können Foto-KI-Programme, was nicht?
  •  Praxisbeispiele
  • Beispiel Foto-KI-Programm Midjourney
  • Anwendungsmöglichkeiten für Journalisten
  •  Rechtliche Fragen

Das alles gibt es im kostenlosen DJV Hessen Online-Seminar.

Dienstag, 06.02.2024 um 10 Uhr bis ca. 12 Uhr

Referent: Rolf Skrypzak

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Hier geht’s zur Anmeldung:info(at)djv-hessen.de

Weitere Seminare finden Sie unter: www.djv-hessen.de/termine/seminare-djv-hessen

A K T U E L L E S


Blickpunkt Ausgabe 4/2023

Im Winter-„Blickpunkt“ lesen Sie

 

  • Wie es ein Hesse an die Spitze des Bundesverbands geschafft hat
  • Wie Geschäftsführer und Intendanz in Darmstadt und Frankfurt den Weihnachtsfrieden aufkündigen
  • Welchen Bildjournalisten die eindrucksvollsten Aufnahmen aus Hessen gelungen sind
  • Wie stark die Resonanz auf den Jungjournalistentag in Frankfurt war
  • Wieviele Weiterbildungsangebote der DJV Hessen im ersten Halbjahr 2024 macht

Newsletter zum Tag der Pressefreiheit



Der Deutsche Journalisten-Verband ist solidarisch mit der Ukraine, ihren Bürgerinnen und Bürgern und mit allen Journalistinnen und Journalisten, die sich derzeit in dem Land aufhalten. Europas größte Journalistenorganisation gedenkt der Opfer, die der russische Überfall auf das Land bereits gefordert hat. Für alle Medienschaffende gilt: Seien Sie vorsichtig, vermeiden Sie wenn möglich unnötige Risiken. Und halten Sie Kontakt mit Ihren Redaktionen und mit den Behörden Ihres Heimatlandes. Wir denken an Sie und wir fühlen mit Ihnen. Sie sind das Bollwerk gegen Fake News und russische Propaganda. Kritischer und unabhängiger Journalismus ist jetzt so wichtig wie nie.

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

DSGVO

Die Datenschutzgrundverordnung berührt uns alle. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.djv.de/startseite/info/beruf-betrieb/freie/neues-datenschutzrecht.html