DJV Hessen fordert besseren Schutz für Presse bei Corona-Demonstrationen

Für das kommende Wochenende und den Montag sind in mehreren hessischen Städten Demonstrationen von Impfgegnern und Coronaleugnern angemeldet. „Aus gegebenem Anlass“ fordert der Deutsche Journalistenverband Landesverband Hessen (DJV Hessen) den Hessischen Innenminister auf, die Reporterinnen und Reporter vor Ort besser zu schützen.

Im Namen des DJV Hessen nimmt dessen 1. Vorsitzender Knud Zilian den Hessischen Innenminister Beuth als obersten Dienstherren der Polizei in die Pflicht: „Die Polizei muss dort den Schutz von Journalistinnen und Journalisten gewährleisten und sicherstellen, dass sie dort frei und unbehindert berichten können.“


Zilian nimmt Bezug auf einen Fall in Wetzlar, bei dem einem hr-Kollegen „die Kamera aus der Hand geschlagen und er offenbar zu Boden gestoßen wurde“. Die Polizei habe nichts unternommen, um die Medienschaffenden zu schützen. In einem „hessenschau“-Bericht vom 15. Dezember reflektiert hr-Journalist Sebastian Jakob über seine Erlebnisse im März 2021. Damals war sein Team bei einer Demonstration von Coronaleugnern in Kassel tätlich angegriffen worden: „Wir wurden eingekesselt und umzingelt, und es gab dann auch diese Schläge auf die Kamera.“ Das hr-Team habe sich „richtig bedroht und hilflos gefühlt, weil man auch am Horizont keine Polizei gesehen hat.“

Mika Beuster, Journalist beim Weilburger Tageblatt und stellvertretender Vorsitzender im DJV-Bundesvorstand kennt das Problem aus eigener Erfahrung. Hassbotschaften und Beleidigungen von „selbsternannten Querdenkern, insbesondere bei Telegram, sind schon Alltag“ und werden von ihm auch routinemäßig zur Anzeige gebracht. Doch auch der Schutz gegen tätliche Angriffe müsse jederzeit gewährleistet sein. „Wir haben gefordert, dass Jounalist*innen in Deutschland besser geschützt werden müssen. Das steht auch auf Seite 124 im Koalitionsvertrag. Jetzt müssen aber diesen richtigen Worten auch richtige Taten folgen".

Wiesbaden, den 17. Dezember 2021

A K T U E L L E S


Blickpunkt-Ausgabe 4/2021

In der Winterausgabe des „Blickpunkts“ lesen Sie unter anderem:

 

Wie intensiv der hr und Radio FFH ihre Reporter bei heiklen Einsätzen absichern

Wie hochkarätig der DJV Hessen mittlerweile im Bundesvorstand vertreten ist

Welche neue Kolumne Kommunikationscoach Murtaza Akbar ab 2022 beisteuert

Was den Mitbegründer der „Titanic“, Pit Knorr, seit 50 Jahren an den DJV bindet

Wie schwer der Abschied von der langjährigen Sekretärin Brigitte Schwiertz fällt

Der aktuelle Newsletter


Blickpunkt-Ausgabe 03/2021

Newsletter zum Landesverbandstag 2021



Newsletter zum Tag der Pressefreiheit

E bissi babbele...

In dieser schwierigen Zeit ist der Zusammenhalt besonders wichtig.
Wir möchten Sie daher herzlich dazu einladen, an unserem ersten virtuellen

Mitgliedertreffen am 7. Mai um 12 – 13:30 Uhr teilzunehmen.

Die technische Betreuung übernimmt die Geschäftsstelle, den Inhalt der
Veranstaltung gestalten die Mitglieder. Geplant ist ein lockerer Plausch,

frei nach dem Motto

„E bissi babbele“…


Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

DSGVO

Die Datenschutzgrundverordnung berührt uns alle. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.djv.de/startseite/info/beruf-betrieb/freie/neues-datenschutzrecht.html

 


Video #JJT19

DJV Hessen JungJournalisstenTag #JJT19

Ein Film von Steffen Edlinger, Evangelisches Medienhaus

Video #JJT18

DJV Hessen JungJournalistenTag #JJT18

Ein Film von Jonas Schramm, Evangelisches Medienhaus