„Corona-Folgen für den Journalismus“

GIESSEN (07.08.2020) Unter der Überschrift „Die Corona-Folgen für den Journalismus“ lädt der Ortsverband Gießen des Deutschen Journalistenverbands (DJV) zur Jahreshauptversammlung ein. Die Mitglieder der Gewerkschaft der Journalistinnen und Journalisten kommen am Mittwoch, 12. August 2020, ab 20 Uhr im Restaurant „Zum Löwen“, Neuenweg 8, Gießen, zusammen.

Im Ortsverband sind rund 120 fest angestellte oder hauptberufliche freie Journalisten organisiert, die für Tageszeitungen, Anzeigenblätter, Onlinemedien, Hörfunk, Fernsehen oder Pressestellen arbeiten.

Es geht in der Versammlung darum, wie sich die Arbeit und die Beschäftigungssituation verändert haben. Welche Fragen und Themen der „Neuen Normalität“ muss die Gewerkschaft aufgreifen?

„Wir werden auch eine medienpolitische Debatte führen“, vermutet Ortsverbandsvorsitzender Frank Bugge. Denn Wahrnehmung und Wirkung der Medien haben sich verändert. Reagieren die Verlage entsprechend und nachhaltig?

Die Tagesordnung sieht neben Regularien die Ehrung von neun Kolleginnen und Kollegen vor, die seit 25, 40 und 50 Jahren Gewerkschaftsmitglied sind.

Wegen der Corona-Regeln ist eine Teilnahme am Abend nur nach Anmeldung bei der Geschäftsstelle in Wiesbaden per E-Mail unter info(at)djv-hessen.de möglich. Bitte MNS tragen.

 

Mit kollegialen Grüßen

Frank Bugge

Ortsverband Gießen

 

Ortsverbandsvorsitzender

Frank Bugge

Jahnstraße 16

35576 Wetzlar

Telefon: 0177/2352368

Stellvertreter

Tilman Lochmüller

Kontakt

buggefra@aol.com