15.11.2018,

Der DJV lädt wieder zum "Weihnachtsbaumschlagen" ein

Inwischen ist es fast schon eine Tradition in der Adventszeit: Die Ortsverbände Wiesbaden und Frankfurt sowie der DJV im hr laden wieder zum gemeinsamen „Weihnachtsbaumschlagen“ und Glühwein trinken ein: Termin: Samstag, 15. Dezember, von 14 Uhr bis ca. 16 Uhr in die Hauptplantage des Forstbetriebes Bücher – (Oberfeld, 65207 Wiesbaden-Erbenheim)

31.10.2018,

"Die Akte Oppenheimer" im Programmkino Naxos

Save the date! Der preisgekrönte Dokumentarfilm von unserem DJV-Hessen Mitglied Dr. Ina Knobloch läuft am 6. November im Frankfurter Programmkino Naxos. Am Filmgespräch werden die Regisseurin und Dr.Werner Hanak, stellv. Direktor des jüdischen Museum Frankfurt, teilnehmen. Gerd Becker moderiert.

30.10.2018,

Hat der Qualitätsjournalismus eine Zukunft?

Sind Tageszeitungen auch in Zukunft noch gefragt?/Foto: Heike Parakenings

Die regionale Tageszeitung braucht neue Strategien. Wie können in der digitalen Welt neue und junge Leser gewonnen werden? Wie bleibt der Zeitungsverlag attraktiver Arbeitgeber für JournalistInnen? Wie kann Zeitung weiter ihrem demokratischen Auftrag gerecht werden? Zu dieser Podiumsdiskussion laden der DJV-Hessen und der DJV-Rheinland-Pfalz am 13.12.2018 gemeinsam ein.

25.10.2018,

Vortrag über die "Pressearbeit bei der Bundeswehr"

Pressewebel Wolfgang Minich im SFOR-Einsatz in Sarajevo, Bosnien-Herzegowina

Immer wieder sorgt die Bundeswehr für Schlagzeilen. Ob durch negative Nachrichten wie nicht funktionierende Gewehre, Rechtsradikalismus in den eigenen Reihen oder Moorbrand. Doch auch positive Ereignisse wie Zapfenstreich, öffentliche Gelöbnisveranstaltungen sowie Tag der offenen Tür interessieren die breite Öffentlichkeit. Wie kommen wir Journalisten bei der Bundeswehr an die Informationen? Und wie funktioniert die Pressearbeit dort? Darüber informiert Wolfgang Minich im Presseclub Frankfurt.

15.10.2018,

Autoren unter Angst: Schließt euch zusammen!

Mit spitzer Feder dem Druck trotzen/Foto: Simone Ahrendt

Eine Umfrage des PEN-Zentrums Deutschland förderte schockierende Werte ans Tageslicht: Drei von vier Autoren sind in Sorge um die Meinungsfreiheit, viele haben Angst. "Ein Alarmsignal für die Demokratie!", warnt DJV-Presserefent Hendrik Zörner in seinem Kommentar.

13.10.2018,

Ina Knobloch bekam "hessischen Oscar" verliehen

Ina Knobloch erhält hessischen Filmpreis /Foto: Andreas Kroemer

Bei der "hessischen Oscarverleihung" wurde der Filmemacherin und Regisseurin Dr. Ina Knobloch ein Preis für ihren Dokumentarfilm "Die Akte Oppenheimer" überreicht. Damit hatte sie die Jury des „Hessischen Film- und Kinopreis“ gegen die ebenfalls hervorragenden Filme "Eingeimpft" von Regisseur David Sieveking und "Unzertrennlich" von Regisseurin Frauke Lodders überzeugt. Herzlichen Glückwunsch, liebe Ina! Die Verleihung ist am 14. Oktober um 18.30 Uhr auf dem hr zu sehen.

11.10.2018,

DJV-Hessen Mitglied für Dokumentarfilm nominiert

Regisseurin Dr. Ina Knobloch mit einem Bild von Joseph Süßkind Oppenheimer / Foto: phoenix

Zum 29. Mal findet die Verleihung der „hessischen Oscars“ beim „Hessischen Film- und Kinopreis“ in Frankfurt statt. „In der Alten Oper werden auch dieses Mal wieder viele Filmgrößen zu begrüßen sein“, kündigt Kunst- und Kulturminister Boris Rhein an. Unter den Auserwählten ist auch Dr. Ina Knobloch. Die Frankfurter Filmemacherin ist in der Kategorie „Dokumentarfilm“ mit „Die Akte Oppenheimer“ nominiert. Darin wird das Schicksal des jüdischen Kaufmanns Joseph Süßkind Oppenheimer erzählt.

Treffer 1 bis 7 von 13
<< Erste < Vorherige 1-7 8-13 Nächste > Letzte >>

Ortsverband Frankfurt

Ortsverbandsvorsitzender

Umberto Biagioni

Rheinbahnstraße 3

65185 Wiesbaden

Telefon: 0611 / 3419124

 

Stellvertreter

Dr. Ina Knobloch

 

Kontakt

frankfurt@djvhessen.de


Termine

Zur Zeit liegen keine geplanten Termine vor.