16.10.2017,

TV-/Videojournalisten-Ratschlag per Webkonferenz

16. Oktober 2017 um 11 Uhr

Der Markt für TV-/Videoberichte rund um Blaulicht, aktuelle Geschehnisse und mehr ist im Umbruch. Immer mehr Akteure drängen auf den Markt, seitdem Facebook und andere Internetdienste "Video first" predigen. Auch die Nachrichtenagenturen wollen ihre Angebote entsprechend aufpeppen. Gleichzeitig fragen sich die Reporter, wie sie kostendeckend arbeiten können. 

In unserem Videojournalisten-Ratschlag wollen wir untereinander diskutieren, welche Kostenstrukturen als normal anzusehen sind und wo der Mindeststandard bei Honoraren liegen sollte. Wir schauen uns die aktuellen Tarifvereinbarungen an Rundfunkanstalten zum Thema (TV-/Internet-)Videos an sowie real gezahlte Honorare an Sendern, wo es keine Tarifvereinbarungen gibt. 

Die Konferenz wird per Internet durchgeführt („Webkonferenz“). Die Teilnehmer/innen melden sich dazu beim Veranstalter an und erhalten dann rechtzeitig vor der Veranstaltung Zugangsdaten zur Konferenz. Wer unterwegs ist, kann sich auch per Telefon/Handy in die Konferenz einwählen.

Die Teilnehmer/innen sind aufgefordert, eigene Erfahrungen zu Kosten und zu Honoraren einzubringen. Ziel ist es, ein gemeinsames Verständnis für die Probleme und Anforderungen im Markt zu gewinnen, um gemeinsam, aber auch individuell im Markt gegenüber den Kunden argumentieren können.

Moderation: Michael Hirschler, DJV-Referat Freie und Bildjournalisten

Anmeldung unter www.journalistenwebinar.de

oder (Direktlink) https://www.djv.de/startseite/service/news-kalender/anmeldung-seminare-webinare/details.html?tx_seminars_pi1[showUid]=1685

Termine

11.12.2017,

Webinar: Instagram für Fotojournalisten

01.01.2018,

Seminare und Weiterbildungsveranstaltungen des DJV im Januar 2018