05.11.2018,

Dresdner Erklärung: Nein zu politischem Extremismus

Mit großer Mehrheit haben die 200 Delegierten des DJV-Verbandstags in Dresden am heutigen Morgen die sogenannte Dresdner Erklärung verabschiedet. Darin heißt es wörtlich: „Der Deutsche Journalisten‐Verband lehnt alle Formen von politischem Extremismus gleich welcher Ausrichtung strikt ab.

DJV-Bundesverbandsvorsitzender Frank Überall / Foto: Frank Sonnenberg

DJV-Bundesverbandsvorsitzender Frank Überall / Foto: Frank Sonnenberg

Journalistinnen und Journalisten im DJV treten in ihrem Beruf aktiv fur die Demokratie und ihre Grundwerte, insbesondere fur die Presse‐, Rundfunk‐ und Meinungsfreiheit, ein. Die Mitgliedschaft im DJV und Positionen, welche die Pressefreiheit bzw. die freie, ungehinderte Ausübung des Journalistenberufs einschränken wollen, sind miteinander nicht vereinbar.“

 Die politischen Parteien werden aufgefordert, sich zur Pressefreiheit zu bekennen und die freie und ungehinderte Ausübung des Journalistenberufs zu sichern.

„Die Dresdner Erklärung unterstreicht unser aktives Eintreten für die Pressefreiheit“, resümiert DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall. Es sei bedauerlich, aber unverzichtbar, dass sich Journalisten in Deutschland aktiver als in der Vergangenheit für dieses Grundrecht einsetzen müssten. „Dabei steht der DJV weiterhin an der Seite aller Kolleginnen und Kollegen.“ zoe

 

Termine

19.11.2018,

DJV Hessen-Seminar: FÄLLT WEGEN ERKRANKUNG DES REFERENTEN AUS !!!!!

01.12.2018,

DJV Hessen-Seminar: Konzeption einer Radio-Show