10.10.2017,

Die besten Fotos des Wettbewerbs PresseFoto Hessen-Thüringen 2016 im Main-Kinzig-Forum

Wiesbaden/Gelnhausen, 10. Oktober 2017 - Mit den besten Fotos des Wettbewerbs PresseFoto Hessen-Thüringen 2016 eröffnete der Landrat des Main-Kinzig Kreises, Thorsten Stolz, die Ausstellung im Main-Kinzig-Forum in Gelnhausen.

Vor dem prämierten Foto von Kai Oliver Pfaffenbach aus Hanau treffen sich Nils Galle, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Hanau, Horst Wanik, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Gelnhausen, Landrat Thorsten Stolz und Axel Häsler, Vorstandsmitglied des DJV Hessen (v.l.n.r.). Foto: Sonja Lehnert

Axel Häsler, Vorsitzender des Bezirksverbands Hanau/Main-Kinzig und Mitglied des Vorstands DJV Hessen, begrüßte die Gäste mit einem kurzen Überblick über die Geschichte des Fotowettbewerbs. 2016 wurde der Wettbewerb, der ausschließlich für hauptberuflich tätige (Foto-)Journalistinnen und Journalisten ausgeschrieben ist, 10 Jahre alt. Seit 2007 werden von hessischen und thüringer Kolleginnen und Kollegen jährlich etwa 500 Fotos eingereicht, aus denen die Jury in sieben Kategorien die besten auswählt und ein „Foto des Jahres" kürt. Der Wettbewerb wird hauptsächlich von der Sparkassen Finanzgruppe Hessen-Thüringen unterstützt.

Stolz war viele Jahre Bürgermeister in Gelnhausen, im März dieses Jahres wurde er zum Landrat gewählt. „Ich freue mich, dass die Ausstellung jetzt zum ersten Mal im Main-Kinzig-Kreis zu sehen ist," unterstrich der Landrat. Dafür gebe es mehrere Gründe fuhr Stolz fort.

Im Bürgerportal herrsche täglich reger Betrieb. Es stehe allen Besucherinnen und Besuchern von acht bis 18 Uhr offen, die in der Kreisverwaltung Ämter und Service in Anspruch nehmen. So erreiche die Ausstellung eine breite Öffentlichkeit. Er begrüße es, im Bürgerportal die Arbeit des DJV in den Mittelpunkt stellen zu können, nachdem er auch mit Axel Häsler bereits mehere Male erfolgreich zusammengearbeitet habe. Gerade auch im Hinblick auf den Tag der Deutschen Einheit sei Pressefreiheit keine Selbstverständlichkeit, wie unschwer selbst in europäischen Nachbarstaaten zu sehen sei. Die „schreibende Zunft" habe es nicht einfach, fuhr der Landrat fort, wie erst in diesem Jahr die Einstellung des Gelnhäuser Tageblatts gezeigt habe. Auch darum möchte er dem Journalistenverband  eine Plattform bieten. Und nicht zuletzt solle in Zeiten der Digitalisierung, wo jeder meine, mit Hilfe neuester Technik ein Fotograf zu sein, gezeigt werden, dass mehr dazu gehöre, aussagekräftig zu fotografieren.  

Die Fotos sind im Bürgerportal noch bis zum 26.Oktober 2017 zu sehen. 

Termine

11.12.2017,

Webinar: Instagram für Fotojournalisten

01.01.2018,

Seminare und Weiterbildungsveranstaltungen des DJV im Januar 2018