DJV-Seminar in Fulda: Kollege KI - mein liebster Feind

Chancen und Risiken der künstlichen Intelligenz für den freien Journalismus im Lokalen sollen am Montag, 20. März, in einer fünstündigen hybrid Veranstaltung des DJV vorgestellt werden. Als Experten sind Jan Eggers, Datenjournalist des hr, und der zweite DJV-Vorsitzendende Mika Beuster eingeladen. Beuster ist Digitalchef der Nassauischen Neuen Presse.

Bei dem DJV-Seminar geht es in Fulda in einer hybriden (Präsenz-/Online-) Veranstaltung darum, wie wir mit künstlicher Intelligenz kreativ journalistisch arbeiten können, welche neuen Arbeitsmöglichkeiten es gibt und welche Fertigkeiten uns auch in den bisherigen Aufgabenbereichen weiterbringen.

Dabei soll auch danach geschaut werden, was das für Freie bedeutet und was das für die lokalbezogene Berichterstattung bedeutet. Nicht nur Impulsreferate und Diskussionen, auch praktische Übungen und Anwendungsfälle werden den Tag prägen. Wir sehen uns passend im Gründer- und Innovationszentrum (ITZ) Fulda. Das genaue Programm finden Sie hier

Das Projekt findet im Rahmen der Hinterland-Konferenzreihe des DJV statt und wird von der Europäischen Union kofinanziert. Die Veranstaltung wurde von den Bundesfachausschüssen Freie und Bild zusammen mit dem Freienreferat als Veranstalter konzipiert und organisatorisch umgesetzt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Teilnehmen können journalistisch Berufstätige bzw. Studierende.

Die Anmeldung für die digitale Teilnehmer/innen bitte unter:

www.djv.de/startseite/service/news-kalender/anmeldung-seminare-webinare/details

Die Anmeldung für eine Teilnahme in Präsenz bitte unter hob@djv.de.

Da die Plätze für die Präsenzveranstaltung begrenzt sind, wird um Verständnis dafür gebeten, dass Anmeldungen für die Präsenzveranstaltung erst nach expliziter persönlicher E-Mail vom DJV als verbindlich gelten.

 

A K T U E L L E S



Stellenanzeige:

Bürokraft im Sekretariat (m/w/d)

Der Deutsche Journalistenverband Landesverband Hessen vertritt die Interessen von rund 2.300 Journalistinnen und Journalisten. Zur Verstärkung unseres kleinen Teams suchen wir ab sofort unbefristet und in Vollzeit (39 Stunden) eine Bürokraft im Sekretariat.

Ihre Aufgaben:

Sie sind Ansprechpartner für unsere Mitglieder und unsere Gremien. Sie bearbeiten den Posteingang, managen die Dokumentenablage und pflegen die Daten in unserer Mitgliederverwaltung. Ferner unterstützen Sie Ihre Kolleginnen bei der Organisation und Durchführung von Sitzungen und Veranstaltungen.
Für diese Position suchen wir eine kompetente und engagierte Persönlichkeit, die die klassischen Sekretariatsaufgaben beherrscht. Sie zeichnen sich durch Organisationstalent aus und überzeugen durch gute Umgangsformen.

Das bringen Sie mit:

  • abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • buchhalterische Kenntnisse
  • gute PC-Kenntnisse und sicherer Umgang mit MS Office, Kenntnisse im Umgang mit einem Programm zur Mitgliederverwaltung sind von Vorteil
  • selbstständige, strukturierte und problemlösungsorientierte Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit, Engagement und Zuverlässigkeit gehören zu Ihren Stärken
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • idealerweise Vorkenntnisse aus einem Verband oder einer Gewerkschaft

Das bieten wir:

  • langfristige Perspektive
  • eine angemessene Vergütung
  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • ein Arbeitsplatz in verkehrsgünstiger Lage von Wiesbaden
  • zusätzliche Sozialleistungen

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Unterlagen inklusive frühestmöglichen Eintrittstermins und unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung. Bewerbungen senden Sie bitte in einer PDF-Datei mit dem Stichwort „Bewerbung“ ausschließlich per Mail an Bewerbung(at)djv-hessen.de.

DJV Landesverband Hessen

Gewerkschaft der Journalisten

Rheinbahnstraße 3

65185 Wiesbaden

Der Deutsche Journalisten-Verband ist solidarisch mit der Ukraine, ihren Bürgerinnen und Bürgern und mit allen Journalistinnen und Journalisten, die sich derzeit in dem Land aufhalten. Europas größte Journalistenorganisation gedenkt der Opfer, die der russische Überfall auf das Land bereits gefordert hat. Für alle Medienschaffende gilt: Seien Sie vorsichtig, vermeiden Sie wenn möglich unnötige Risiken. Und halten Sie Kontakt mit Ihren Redaktionen und mit den Behörden Ihres Heimatlandes. Wir denken an Sie und wir fühlen mit Ihnen. Sie sind das Bollwerk gegen Fake News und russische Propaganda. Kritischer und unabhängiger Journalismus ist jetzt so wichtig wie nie.

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

DSGVO

Die Datenschutzgrundverordnung berührt uns alle. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.djv.de/startseite/info/beruf-betrieb/freie/neues-datenschutzrecht.html