Für Frieden in der Ukraine und freie Presse statt Staatspropaganda in Russland

Am 3. Mai, dem internationalen Tag der Pressefreiheit, demonstrierte der DJV bundesweit für Frieden in der Ukraine und eine freie Presse vor der russischen Botschaft in Berlin und vor den russischen Generalkonsulaten in Bonn, Hamburg, München und Leipzig. In Frankfurt am Main ging der DJV Hessen auf die Straße. Die Demonstranten zogen vom ukrainischen Generalkonsulat zum russischen, um ihre Botschaften lautstark zu verkünden.

„In Russland gibt es keine freie Presse mehr, was bleibt ist die Propaganda des Staats – und wohin das führt haben wir in Deutschland in den Jahren 1933 bis 1945 erlebt“, mahnte Knud Zilian, erster Vorsitzender DJV Hessen. Der ukrainische Generalkonsul Vadym Kostiuk dankte den Demonstranten persönlich für die gezeigte Solidarität. „Berichten Sie weiter, die Gräueltaten müssen veröffentlicht werden“, gab er den Anwesenden mit auf den Weg.

Unter den vielen zivilen Opfern des russischen Angriffskriegs in der Ukraine sind auch Journalistinnen und Journalisten, die um frei berichten zu können ihr Leben riskieren und mitunter  verlieren. Mit Plakaten erinnerte die Demonstration an Oksana Baulina, Brent Renaud, Maks Levin, Yevgeniy Sakun, Mantas Kvedaravicius, Pierre Zakrzewski und Viktor Dedov. „Nur schwache Herrscher benötigen eine schwache Presse, um an der Macht zu bleiben – eine starke Presse und nützt der Demokratie“, sagte Mika Beuster, stellvertretender Vorsitzende des Bundes-DJV. Via Megafon vor dem russischen Generalkonsulat forderte er Präsident Putin auf, den Krieg in der Ukraine zu beenden und eine freie Presse in Russland zu ermöglichen.

In Deutschland hat sich die Situation für Journalistinnen und Journalisten ebenso weiter verschlechtert, was immer wieder in den Kundgebungen des Demonstrationszugs zur Sprache kam. Vor allem der tätlichen Gewalt gegen Vertretern der Presse im Zuge von Querdenker- und rechten Demonstrationen ist es geschuldet, dass die Bundesrepublik im von Reporter ohne Grenzen jährlich erstellten weltweiten Ranking der Pressefreiheit um drei Positionen auf Platz 16 abgerutscht ist. Natürlich erleiden Journalistinnen und Journalisten in anderen Ländern deutlich schlimmere Restriktionen, doch getreu dem Motto wehret den Anfängen gelte es, sich auch hierzulande für eine starke Presse zu engagieren.

Das ausgelöste Medienecho kann sich jedenfalls sehen lassen: Neben  RTL Hessen Kompakt und Hessenschau liefen die Bilder von der Demonstration in Frankfurt zur besten ARD-Sendezeit in der Tagesschau.

Jens Brehl

 

A K T U E L L E S

Stellenanzeige:

Bürokraft im Sekretariat (m/w/d)

Der Deutsche Journalistenverband Landesverband Hessen vertritt die Interessen von rund 2.300 Journalistinnen und Journalisten. Zur Verstärkung unseres kleinen Teams suchen wir ab sofort unbefristet und in Vollzeit (39 Stunden) eine Bürokraft im Sekretariat.

Ihre Aufgaben:

Sie sind Ansprechpartner für unsere Mitglieder und unsere Gremien. Sie bearbeiten den Posteingang, managen die Dokumentenablage und pflegen die Daten in unserer Mitgliederverwaltung. Ferner unterstützen Sie Ihre Kolleginnen bei der Organisation und Durchführung von Sitzungen und Veranstaltungen.
Für diese Position suchen wir eine kompetente und engagierte Persönlichkeit, die die klassischen Sekretariatsaufgaben beherrscht. Sie zeichnen sich durch Organisationstalent aus und überzeugen durch gute Umgangsformen.

Das bringen Sie mit:

  • abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder vergleichbare Qualifikation
  • gute PC-Kenntnisse und sicherer Umgang mit MS Office, Kenntnisse im Umgang mit einem Programm zur Mitgliederverwaltung sind von Vorteil
  • selbstständige, strukturierte und problemlösungsorientierte Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit, Engagement und Zuverlässigkeit gehören zu Ihren Stärken
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • vorteilhaft buchhalterische Grundkenntnisse
  • idealerweise Vorkenntnisse aus einem Verband oder einer Gewerkschaft

Das bieten wir:

  • langfristige Perspektive
  • eine angemessene Vergütung
  • eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • ein Arbeitsplatz in verkehrsgünstiger Lage von Wiesbaden
  • zusätzliche Sozialleistungen

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Unterlagen inklusive frühestmöglichen Eintrittstermins und unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung. Bewerbungen senden Sie bitte in einer PDF-Datei mit dem Stichwort „Bewerbung“ ausschließlich per Mail an Bewerbung(at)djv-hessen.de.

DJV Landesverband Hessen

Gewerkschaft der Journalisten

Rheinbahnstraße 3

65185 Wiesbaden

Newsletter zum Tag der Pressefreiheit

Blickpunkt Ausgabe 01/2022

In der Frühjahrsausgabe des „Blickpunkts“ lesen Sie unter anderem

  • Was sich Adrian Jäckel, der neue Geschäftsführer des DJV Hessen, vorgenommen hat
  • Mit welcher Bilanz VRM-Chefredakteur Stefan Schröder in die passive Altersteilzeit geht
  • Wie der Führungswechsel in der Intendanz des Hessischen Rundfunks abgelaufen ist
  • Warum eine jugendliche Chefredaktion ein ausschließlich gedrucktes Magazin herausgibt

Der Deutsche Journalisten-Verband ist solidarisch mit der Ukraine, ihren Bürgerinnen und Bürgern und mit allen Journalistinnen und Journalisten, die sich derzeit in dem Land aufhalten. Europas größte Journalistenorganisation gedenkt der Opfer, die der russische Überfall auf das Land bereits gefordert hat. Für alle Medienschaffende gilt: Seien Sie vorsichtig, vermeiden Sie wenn möglich unnötige Risiken. Und halten Sie Kontakt mit Ihren Redaktionen und mit den Behörden Ihres Heimatlandes. Wir denken an Sie und wir fühlen mit Ihnen. Sie sind das Bollwerk gegen Fake News und russische Propaganda. Kritischer und unabhängiger Journalismus ist jetzt so wichtig wie nie.

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

DSGVO

Die Datenschutzgrundverordnung berührt uns alle. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.djv.de/startseite/info/beruf-betrieb/freie/neues-datenschutzrecht.html

 


Video #JJT19

DJV Hessen JungJournalisstenTag #JJT19

Ein Film von Steffen Edlinger, Evangelisches Medienhaus

Video #JJT18

DJV Hessen JungJournalistenTag #JJT18

Ein Film von Jonas Schramm, Evangelisches Medienhaus