Veröffentlichung von unangenehmen Fragen durch eine Partei verletzt die Pressefreiheit

Der Deutsche Journalistenverband Hessen fordert die hessische FDP dazu auf, zu einem respektvollen Umgang mit journalistischen Recherchen zurückzukehren

Wiesbaden, 27.07.2021 - Offenbar hat die Hessen FDP die  Grundprinzipien der Pressefreiheit nicht verstanden. Statt Fragen eines Journalisten-Teams von NDR, WDR und der Wochenzeitung „Die Zeit“ zu möglichen Verbindungen einzelner aktiver FDP-Mitglieder in das AfD-nahe Spektrum um den Politikberater Tom Rohrböck zu beantworten, hat die Partei die Fragen der Journalisten auf ihrer Homepage veröffentlicht. Damit sabotiert die FDP das bewährte Prinzip Journalisten fragen, Politiker antworten. Journalisten, die nicht mehr selbst entscheiden können, wann sie ihre Recherchen für ausreichend fundiert halten, um damit an die Öffentlichkeit zu gehen, können ihren Beitrag zur Meinungsbildung nur noch eingeschränkt leisten. Der 1. Vorsitzende des DJV-Hessen, Knud Zilian, fordert die Liberalen auf, diese undemokratische Praxis sofort zu beenden und zum Schutz von Recherchen als existentiellen Bestandteil der Pressefreiheit zurückzukehren.

Das Verhalten der FDP wird aus Sicht des DJV-Hessen dadurch nicht besser, dass sie die Veröffentlichungen der Fragen als Beitrag zu mehr Transparenz verbrämt. Denn die offenbar brisanten Fragen der Journalisten zu möglichen Verbindungen liberaler Politiker in das dubiose Umfeld Rohrböcks hat die Partei bislang nicht beantwortet.     

Medien sind als „vierte Gewalt“ ein Grundstein im Fundament unserer Demokratie. Um diese Funktion wahrzunehmen, müssen Journalisten die Möglichkeit haben, zu recherchieren. Diese Recherchen sind kein Selbstzweck, sondern dienen der Meinungsbildung in der offenen Gesellschaft. Dazu gehört es auch, dass journalistische Recherchen nicht veröffentlicht werden, bevor sie abgeschlossen sind. 

A K T U E L L E S


Newsletter zum Landesverbandstag 2021


Samstag, 11. September 2021,10:00 Uhr,

NH Frankfurt Airport West, 

Kelsterbacher Straße 19,

65479 Raunheim (Frankfurt) 


Newsletter zum Tag der Pressefreiheit

E bissi babbele...

In dieser schwierigen Zeit ist der Zusammenhalt besonders wichtig.
Wir möchten Sie daher herzlich dazu einladen, an unserem ersten virtuellen

Mitgliedertreffen am 7. Mai um 12 – 13:30 Uhr teilzunehmen.

Die technische Betreuung übernimmt die Geschäftsstelle, den Inhalt der
Veranstaltung gestalten die Mitglieder. Geplant ist ein lockerer Plausch,

frei nach dem Motto

„E bissi babbele“…


Blickpunkt Ausgabe 01/2021

In der neuen Ausgabe des „Blickpunkts“ lesen Sie:

 

  • Wie der Landesverband und der Ortsverband Frankfurt einer stattlichen Zahl an Mitgliedern eine Finanzspritze vermittelt
  • Mit wie vielen Seminaren der Landesverband seinen Mitgliedern auch in der Pandemie Weiterbildungsangebote macht
  • Wie sich die Redaktionen von gleich drei katholische Wochenzeitungen auf deren publizistisches Ende vorbereiten
  • Wie das Schicksal inhaftierter Journalistinnen und Journalisten in der Türkei den Ortsverband Wiesbaden zur Solidarität bewegt

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

DSGVO

Die Datenschutzgrundverordnung berührt uns alle. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.djv.de/startseite/info/beruf-betrieb/freie/neues-datenschutzrecht.html

 


Video #JJT19

DJV Hessen JungJournalisstenTag #JJT19

Ein Film von Steffen Edlinger, Evangelisches Medienhaus

Video #JJT18

DJV Hessen JungJournalistenTag #JJT18

Ein Film von Jonas Schramm, Evangelisches Medienhaus