Ehrenmitglied Wolfgang Scheer ist tot

Wolfgang Scheer ist tot. Das Ehrenmitglied des DJV Hessen ist im Alter von 90 Jahren verstorben. Noch im April dieses Jahres ist er in seinem Heimatort Wetzlar für 70-jährige Mitgliedschaft im DJV geehrt worden. Scheer stammte zwar aus Frankfurt am Main, wo er am 27. Mai 1929 geboren wurde.

Hat sich jahrzehntelang im DJV für Journalismus und Kollegen ehrenamtlich engagiert: Wolfgang Scheer ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Foto: Heike Pöllmitz

Wolfgang Scheer bei seiner Ehrung für 70 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Journalistenverband. Foto: Mika Beuster

Aber bald zog es ihn nach Mittelhessen an Lahn und Dill: Seine berufliche Laufbahn begann Scheer 1948 bei der Wetzlarer Neuen Zeitung als Volontär, wo er danach als Redakteur und Chef vom Dienst jahrzehntelang journalistisch tätig war. 1949 wurde er Mitglied im DJV, in dem er sich ehrenamtlich engagierte. Unter anderem übernahm er als Schatzmeister des Landesverbands Hessen von 1979 bis 1995 Verantwortung. Danach war er noch weitere vier Jahre Mitglied im Landesvorstand als Beisitzer. Von 1988 bis 2001 hatte er den Vorsitz der Fachgruppe „Tageszeitung“ inne. Besonders geprägt hat er den ehemaligen Ortsverband Wetzlar und späteren Bezirksverband Lahn-Dill zwischen 1966 und 1991 sowie 1997 bis Mai 2001. Von Kollegen wurde Scheer als „besonnen, zurückhaltend, zuverlässig und zielsicher“ beschrieben. Neben seinem beruflichen und ehrenamtlichen Verbandsengagement war Scheer in seiner Heimat auch als passionierter Karnevalist bekannt. So war Scheer lange Jahre eine prägende Figur in der Wetzlarer Karnevalsgesellschaft (WKG). Von 1993 bis 2000 fungierte er als Präsident. Zudem feierte er in den Gala-Sitzungen als „Römischer Kaiser“ Erfolge. Scheer war Ehrenmitglied und Ehrensenator der WKG. 1987 wurde Wolfgang Scheer der Hans-Hensoldt-Stern verliehen, die höchste Auszeichnung der WKG. Mit seiner Ehefrau Irene lebte er in Wetzlar im eigenen Haus. Zuletzt war er gesundheitlich etwas angeschlagen.  


Der neue „Blickpunkt“ (Ausgabe 2/2020) des DJV Hessen:

Der neue „Blickpunkt“ widmet sich ausführlich, aber nicht ausschließlich den Auswirkungen der Pandemie auf die journalistische Branche. Jenseits von Corona rufen wir den in Saudi-Arabien inhaftierten Online-Journalisten Raif Badawi in Erinnerung, dem in diesem Jahr vom DJV Hessen und dem Paten Ingo Zamperoni die „Feder für die Pressefreiheit“ zuerkannt worden ist. Wir verabschieden den langjährigen hr-Hörfunkdirektor Heinz-Dieter Sommer mit einem Interview in den Ruhestand. Anlässlich des 75. Jahrestags des Kriegsendes blicken wir zurück auf die publizistischen Neuanfänge in Frankfurt. Und wir würdigen das DJV-Mitglied Ute Fischer, das für seinen unerschrockenen Kampf gegen die Borreliose und eine übermächtige Pharma-Lobby vom Bundespräsidenten mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet worden ist.

Seminare 2020

Corona-Krise: Seminare beim DJV Hessen abgesagt

Auf Grund der aktuellen Lage und der behördlichen Empfehlungen haben wir uns entschieden, alle Seminare des DJV Hessen bis auf weiteres zu verschieben. Wir werden Sie über die neuen Termine rechtzeitig informieren.

 

Termine

Keine Nachrichten verfügbar.

DSGVO

Die Datenschutzgrundverordnung berührt uns alle. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.djv.de/startseite/info/beruf-betrieb/freie/neues-datenschutzrecht.html

 



Video #JJT19

DJV Hessen JungJournalisstenTag #JJT19

Ein Film von Steffen Edlinger, Evangelisches Medienhaus

Video #JJT18

DJV Hessen JungJournalistenTag #JJT18

Ein Film von Jonas Schramm, Evangelisches Medienhaus