01.10.2018,

Anwalt bewahrt die "Feder" für inhaftierte Journalistin auf

Inzwischen hat die inhaftierte Journalistin Zehra Dogan ihre vom DJV-Hessen verliehene "Feder für die Pressefreiheit" (Blickpunkt 2/2018) zumindest gesehen. Schreiben darf sie damit allerdings noch nicht. "Wir haben den wunderschönen und bedeutungsvollen Füller, bei unserem vorletzten Besuch in Diyarbakir, unserer Mandantin Zehra Dogan gezeigt", schreibt ihr Anwalt Murat Deha Boduroglu in einer E-mail an Tagesthemen-Moderator und Paten des Preises Ingo Zamperoni.

"Feder für die Pressefreiheit"  vom DJV-Hessen  / Foto: Wolfgang Kühner

"Feder für die Pressefreiheit" vom DJV-Hessen / Foto: Wolfgang Kühner

"Damit dieser so vieles symbolisierende Füller im Gefängnis nicht verloren geht oder beschlagnahmt wird, haben wir mit Zehra beschlossen, den Füller für sie in unserer Kanzlei aufzubewahren. Wenn Sie freigelassen wird, wird sie gleich anfangen, den Füller mit Freude zu benutzen", teilt Anwalt Murat Deha Boduroglu vor einigen Tagen in der E-mail weiter mit.

"Wir bemühen uns regelmässig, von dem zuständigen Strafvollzugsgericht eine Entscheidung für ihren vorzeitigen Freispruch zu erhalten, welches der Strafprozessordnung entsprechend, ihr völliges Recht ist. Auch dem gültigen Strafvollzugsgesetz entsprechend und hinsichtlich zu dem Verhaftungsgrund sowie bezüglich der Anklageschrift, müsste Zehra längst freigelassen werden.

Wir gehen dagegen durch alle möglichen Rechtswege, auch die individuellen diesbezüglichen Forderungen zum Verfassungsgericht wurden von uns für Zehra am Verfassungsgericht eingereicht. Zum einen, für die Verhinderung ihrer frühzeitigen Freilassung, obwohl sie das Recht dazu längst hat, zum anderen, für die ihr nicht gegebenen Bücher. Die Knastbehörde hatte die von uns an Zehra geschickten “völlig legalen” Bücher ihr nicht weitergegeben.

Ich wollte mich, auch im Namen meiner Sozien von unserer Kanzlei, bei Ihnen für Ihre wertvolle Unterstützung herzlich bedanken. Ausserdem wollte ich Sie über einiges im Fall Zehra informieren.
Für Ihre Fragen im Bezug auf Zehra stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung", so  Av. Murat Deha Boduroglu.

Nach dem Erhalt dieser Nachricht, schreibt Ingo Zamperoni an die Schatzmeisterin vom DJV-Hessen: "Liebe Frau Blumschein, schauen Sie mal, was für eine tolle Mail ich eben bekommen habe. Das freut mich sehr, und ich hoffe, dass Zehra Dogan möglichst bald mit ihrem Füller schreiben können wird!"

Einerseits ist es sehr schön zu hören, dass weiterhin alles unternommen wird um Zehra Dogan schnellst möglich endlich frei zu bekommen und dass es tatsächlich gelungen ist ihr den Füller wenigstens zu zeigen, freut sich auch Gabriela Blumschein: "Andererseits wäre es natürlich viel schöner bereits Texte von ihr lesen zu können, die mit diesem Schreibgerät aufs Papier gebracht wurden."