19.03.2019,

Sechs Prozent mehr im öffentlich-rechtlichen Rundfunk gefordert

Der Gesamtvorstand des Deutschen Journalisten-Verbands hat sich vergangene Woche für eine Tarifforderung in Höhe von sechs Prozent für die Journalistinnen und Journalisten im öffentlich-rechtlichen Rundfunk ausgesprochen. Mit dieser Forderung wird der DJV auf die Sender zugehen.

15.03.2019,

Nur noch wenige Karten zu haben

Heute in genau einer Woche heißt es beim DJV in Berlin - "Brückenschlag". Es sind nur noch eine handvoll Karten für den Fachkongress zu haben, wie die Organisatoren heute mitteilten. Wer also dabei sein will, bekommt weitere Infos über Programm, Referenten und Anmeldung unter: https://bit.ly/2Y2zZUb

11.03.2019,

DJV steht hinter Appell für Urheberrecht an EU-Parlament

Der Deutsche Journalisten-Verband fordert die Abgeordneten des Europaparlaments auf, dem Entwurf der Urheberrechtsrichtlinie zuzustimmen. „Die Europaparlamentarier müssen grünes Licht für eine erfolgreiche Zukunft der Urheberinnen und Urheber in der digitalen Gesellschaft geben“, sagt DJV-Bundesvorsitzender Frank Überall.

08.03.2019,

DJV Hessen fordert: Amtsblätter sollen pressemäßige Berichterstattung einstellen

Der Deutsche Journalistenverband Landesverband Hessen fordert Städte und Gemeinden auf, ihre Amtlichen Mitteilungsblätter so zu gestalten, dass sie als „staatliche Publikationen“ erkennbar sind. Der Bundesgerichtshof hatte im Dezember 2018 (Az.: I ZR 112/17) entschieden, dass kommunale Publikationen unzulässig sind, wenn sie „eine pressemäßige Berichterstattung über das gesellschaftliche Leben in den Gemeinden“ enthalten.

21.02.2019,

Jetzt zum ARD/ZDF-Freienkongress April 2019 in Leipzig anmelden

Rund 18.000 freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bei ARD, ZDF und Deutsche Welle beschäftigt. Sie sind eine fundamentale Stütze der Rundfunkanstalten und erschaffen einen Großteil des Programms. Freie Reporter sind vor Ort, wenn "Lügenpresse" skandiert wird und sich Aggression an ihnen entlädt. Dennoch müssen sie um ihre berufliche Existenz bangen, wenn Sparmaßnahmen ins Haus stehen. Denn während feste Mitarbeiter selten gekündigt werden, sind die Freien die Manövriermasse der Anstalten.

Netzwerk Freie

Netzwerkvertreter

Erich Mauracher

Valentin-Unkelbach-Weg 9,
63071 Offenbach,
Telefon: 069/25710782,
Mobil: 0179/1139034

 

Kontakt

erichmaura@aol.com


Termine

Zur Zeit liegen keine geplanten Termine vor.